Jubiläums-GP in Schrecksbach 2018

Bei strahlendem Spätsommerwetter stellten sich 6 Gespanne den Herausforderungen einer GP, die vom Prüfungsleiter Werner Stutz und seinem Team vor Ort perfekt vorbereitet war und im Suchenlokal Seehotel Michaela einen schönen Rahmen fand. Als Dank für 25 Jahre Ausrichtung und Organisation einer GP in Schrecksbach überreichte die Landesgruppe vertreten durch den Prüfungswart Thomas Figge Werner Stutz ein Präsent. Herzlichen Dank auch an den Ortskundigen Hartmut Stief, der es sich trotz seines hohen Alters nicht nehmen ließ, die Gruppe 1 an beiden Tagen zu begleiten und die Richter auch beim Legen der Schweißfährten einzuweisen. Die Forstämter Neukirchen und Romrod sowie die Domäne Immichenhain stellten uns wie auch in den vergangenen Jahren ihre Flächen zur Verfügung und gewährleisten damit, dass diese anspruchsvolle Prüfung auch PO-konform abgehalten werden kann. Herzlichen Dank dafür!

Zur Begrüßung gab es leckeren Kuchen und Kaffee und nach einer ausführlichen Richterbesprechung zogen beide Gruppen los, um den Sonderpreis für den besten Hund der Prüfung zu ermitteln. 3 Gespanne hatten das Wahlfach Bringen von Fuchs gemeldet, um die entsprechenden Zusatzpunkte zu erhalten. Es entstand ein spannender Zweikampf zwischen Lotte vom Lauerholz mit Peter Hesse und Dora vom Bannwald mit Horst Birkhölzer, die beide lange im ersten Preis lagen. Leider brachte Dora dann zwar den Fuchs, ließ aber den Hasen später liegen, so dass sie mit der hohen Punktzahl von 204 Punkten nicht in die Preise kam. Prüfungssieger und Gewinner des Rothirsches wurde somit Lotte vom Lauerholz mit ihrem Führer Peter Hesse mit 239 Punkten im 1. Preis. Ebenfalls in die Preise kamen Ylva vom Trommelberg mit Martin Berthold im 3. Preis mit 191 Punkten, Faun von der Buchklinge mit Klaus-Dietmar Nees im 3. Preis mit 176 Punkten und Primus von der Lausebuche mit Werner Kühn im 3. Preis mit 172 Punkten. Zeder vom Hopfenhof im goldenen Grund mit Ingrid Wenz kam mit 176 Punkten leider nicht in die Preise, da Zeder statt zu Buschieren lieber ausgiebig Stöbern ging. Im Namen der Richteranwärter bedankt sich die Landesgruppe bei allen Führern, dass kein Hund zurückgezogen wurde und die Prüfung für die Anwärter gewertet werden konnte. Wir freuen uns auf die Fortsetzung der Prüfungstradition GP – Schrecksbach in 2019!

Petra Gerlach, LG-Vorsitzende

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.